33. und 34. HÖHENFLUG

Der Sonntag 19.08.18 war ein ganz besonderer Tag für mich. Denn an diesem Tag stand der erste Höhenflug mit meinem eigenen Rolli auf dem Programm. Auf diesen Moment habe ich über ein Jahr gewartet und nun ist es endlich soweit :D Vor einem Jahr hatte ich den Entschluss gefasst, einen eigenen Rolli zu kaufen welchen ich für meine Aktivitäten am Boden wie auch in der Luft benützen kann. Anschliessend folgte das Crowdfunding und die weitere Sponsorensuche wodurch mein Traum vom eigenen, nicht ganz billigen, Rolli in Erfüllung ging.

Ich war ziemlich nervös an diesem Tag, denn ich wusst das Starten und Landen wird anders sein als wie bisher mit dem Schulungsrolli. Denn einerseits ist die Sitzfläche viel höher und andererseits ist der Radstand schmaler bei meinem Rolli. Somit ist die Kipp-Tendenz durchaus höher. Wenn jedoch der Flügel schön sauber ausgelegt wird und sich der Rolli genau in der Mitte des Flügels befindet ist das alles kein Problem. Wichtig ist der Starthelfer, welcher den Stuhl symmetrisch und im richtigen Moment loslassen muss. Da dies mein erster Start mit diesem Rolli war, war für mich die Starthelferwahl sehr wichtig. Ich habe mich für Leonie entschieden. Sie hat mich zwar noch nie am Startplatz los gelassen, jedoch war ich mir sicher das sie dass super machen wird. Wir waren an diesem Tag in Mauborget, wo sich ein idealer Startplatz für Rolli-Piloten befindet. Bessere Voraussetzungen für den ersten Flug mit meinem eignen Rolli waren nicht möglich.

 

    

 

Nach einer Kurzen Starthelfer-Einweisung von mir, machten wir uns bereit für den Start. Wir waren soweit und der Wind kam schön von vorne, also packten wir gleich unser Glück und auf mein "los lah" rollte ich los. Der Flügel stieg schön symmetrisch und zack war ich auch schon in der Luft. Dies Fühlte sich zu Beginn etwas ungewohnt an, da ich den Stuhl garnicht spürte. Beim Schulungsrolli wurde man beim Start regelrecht in den Sitz gepresst. Bei meinem Rolli ist das gerade umgekehrt, es fühlt sich an als wird man aus dem Stuhl gehoben und der Stuhl bleibt da. Beim Rausfliegen war ich dann etwas unruhig dies legte sich aber schell wieder :) Ab dann ging es wie auf schienen durch die Luft :D Der Flügel reagiert viel schneller aufgrund des kompakten Rollis und die Kurven lassen sich einfacher fliegen. Was für ein tolles Gefühl. Ich flog raus zum Landeplatz, machte ein Doppelkreis und eine selbstständige Landeeinteilung. Der erste Flug habe ich mit einer Landung nur knapp am Kreis vorbei beendet. Jedoch hatte ich den Flügel vor dem Aufsetzen etwas  fest auf der Bremse wodurch die Landung nicht ganz sanft wurde. Aber ich bin nicht gekippt :) Nach diesem Flug war ich überglücklich :D Es war für mich ein sehr emotionaler Moment und ich habe mich sehr gefreut, diesen mit meiner Starthelferin Leonie und den Anderen Flugschülern teilen zu dürfen.

Anschliessend folgte noch ein zweiter Flug. Bei dem lag der Schwerpunkt auf einem guten Start und ein ruhiges Rausfliegen.  Ausserdem vor dem Aufsetzten den Flügel fliegen lassen, damit die Landung schön sanft wird. Die vorgenommenen Punkte konnte ich alle problemlos umsetzten :) Am Hang fand ich auch noch einen Thermikschklauch und ich konnte noch etwas Höhe mitnehmen. Was für ein toller Schulungstag!

 

    

   
© ROLL & FLY | LIMITLESS FREEDOM